Kooperationen


Wir sind noch nicht im Festsaal angelangt, aber wir sind eingeladen. Wir sehen schon die Lichter und hören die Musik …
Ernesto Cardenal


Kooperationen mit anderen Institutionen:


Seit 02. Mai 2004: Kooperationsvertrag mit den Pflegediensten des Diakonischen Werks des Kirchenkreises Plön-Segeberg GmbH.


Seit 14. Juni 2004: Kooperationsvertrag mit Dr. med. Daniel Lohmann – Facharzt für Allgemeinmedizin und ausgebildeter Palliativmediziner – zur Unterstützung und Beratung unserer Hospizmitarbeiter/-innen.


Seit 23. August 2004: Kooperationsvertrag mit dem Diakonischen Werk des Kirchenkreises Plön-Segeberg GmbH / Seniorenwohnanlage „Haus am Kirchsee“, dort Einrichtung eines Hospizzimmers, d. h. eines Pflegeheimbettes mit Hospizbegleitung.


Seit 01. Mai 2010: Kooperationsvertrag mit der Klinik Preetz – dort bieten wir donnerstags von 16:00 bis 17:00 Uhr eine Sprechstunde für Schwerkranke und/oder deren Angehörige im Leitungszimmer auf Station 7 an. Im Juli 2010 sind zwei Zimmer der Station 3 (Innere Abteilung) durch einen umfassenden Umbau zu Hospizzimmern (nicht Palliativbetten) wohnlich gestaltet worden. Die Klinik Preetz und der Hospizverein Preetz unterstützen das Projekt tatkräftig und sind überzeugt, dass die geschaffenen Räume einen gelungenen Kompromiss zwischen den praktischen Notwendigkeiten einer Klinikeinrichtung und dem behaglichen Wohngefühl einer Palliativeinrichtung darstellen. Die Möglichkeiten einer spezialisierten Palliativeinrichtung konnten damit nicht erreicht werden. In diesen Fällen wird wie bisher mit den Palliativstationen in Eutin, Kiel und Neumünster zusammengearbeitet.


Schon lange besteht eine gute Zusammenarbeit mit dem „Haus am Klostergarten“, das Alten- und Pflegeheim des Kreises Plön in Preetz. Gemeinsam wurde dort 2008 der „Raum der Stille“ gestaltet.


Auch im Alten- und Pflegeheim „Haus St. Anna“ in Schwentinental, OT Raisdorf, sind wir tätig.


Seit Juli 2011 ist die Ortsgruppe Schönberg beim Hospizvein Preetz angegliedert. Somit hat sich unser Einzugsgebiet über die Probstei bis nach Schönberg erweitert. Dort begleiten wir hauptsächlich Bewohner des ASB-Alten- und Pflegeheims.


Unsere ambulante Hospizarbeit wird gefördert nach § 39a Abs. 2 Satz 7 SGB V gemäß der Rahmenvereinbarung zwischen den Spitzenverbänden der Krankenkassen und den Wohlfahrtsverbänden, unter anderem dem Deutschen Hospiz- und Palliativverband e.V. Unser Hospizdienst beschäftigt zwei in Palliative Care ausgebildete  Krankenschwestern als hauptamtliche Koordinatorinnen des Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes.


Vernetzung mit Regenbogenwege, eine Selbsthilfegruppe für Eltern, die in der Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt ihr Kind verloren haben. Ort: Haus der Diakonie, Am Alten Amtsgericht 5, Preetz.


Unser Verein ist Mitglied in: