Hospizbegleitung


Im Angesicht des Todes – wenn es so weit sein wird mit mir – brauche ich den Engel in dir …
Friedrich Karl Barth / Peter Horst


Unsere wichtigste Aufgabe ist die Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen.

Hierfür stehen über 50 speziell ausgebildete Mitglieder des Hospizvereins Preetz zur Verfügung. Sie alle versehen diesen Dienst ehrenamtlich und freiwillig, weil sie erkannt haben, dass Menschen in ihrer letzten Lebensphase – unabhängig von der notwendigen medizinischen Betreuung – besonderer Zuwendung bedürfen, sich aber oft allein gelassen fühlen. Eine gute Hospizbegleitung zeichnet sich durch das vertrauensvolle Zusammenwirken mit Ärzten, ausgebildeten und erfahrenen Pflegekräften, Seelsorgern und sozialen Diensten zum Wohle der betroffenen Menschen und ihrer Angehörigen aus. In der Praxis ist die Begleitung sehr unterschiedlich, weil auch die Bedürfnisse der Patienten individuell sind. Oft stehen Gespräche im Mittelpunkt der Besuche. Immer wieder berichten unsere Hospizbegleiter, wie sehr auch sie selbst von ihrem Dienst profitieren; Hospizarbeit ist ein Geben und Nehmen!

Zur Zeit werden rund 100 Menschen im Jahr von unseren Begleitern betreut, mit deutlich zunehmender Tendenz. Die Hospizbegleitung konzentriert sich auf Besuche in der Wohnung der Patienten, in den Alten- und Pflegeheimen und in der Klinik Preetz. Darüber hinaus pflegen wir eine enge Kooperation mit dem stationären Hospiz in Kiel, das bei Bedarf auch Patienten aus dem Kreis Plön aufnimmt.


Wer für sich, Angehörige oder Bekannte eine Begleitung wünscht oder sich auch nur informieren möchte, wende sich bitte an unsere Koordinatorinnen, Frau Ellen Menden oder Frau Sylvia Piontke. Sie sind in unserem Büro in Preetz, Kirchenstr. 58, oder telefonisch (04342-788 96 40 oder 0171-273 56 73) zu erreichen.

Koordinatorinnen »